(ab 14 Jahre)

Brachvogel & Werling Freies Theater GbR (Impflingen)

18.09.2022 – 18 Uhr Eröffnung kaleidoskop 2022 an der Waggonhalle Marburg
01. & 02.12.2022 – 9.25 & 11.25 Uhr Schotten


Jonas Werling erzählt Kleists 1808 verfasste Novelle nach und zieht Parallelen zum Jetzt: dem Misstrauen in den Staat, in die demokratische Grundordnung, dem Gefühl, in Wirklichkeit verarscht zu werden von „denen da oben“, dem diffusen Zweifel am Wahrheitsgehalt des Status quo. Radikalisierung ist kein Schalter, der umgelegt wird, sondern ein gradueller Prozess. Kleists Rezeptur, die einen redlichen Bürger in einen Extremisten verwandelt, ist zeitlos gültig.


Jury-Begründung Was hier mit dem Kohlhaas von Kleist geschieht, ist grandios! Jonas Werling an Vocals und Death-Metal-Gitarre, nutzt Textprojektionen, setzt gezielt Social-Media-Videos ein und erweckt so vor unseren staunenden Augen den Aufstand des betrogenen Kohlhaas, dessen Kampf für Gerechtigkeit buchstäblich zum Leben. Seine Erzählweise im Habitus und der Sprache der Jetztzeit, in der er zwischen den Rollen und erläuterndem Text wechselt, verwebt die literarische Vorlage mit aktuellen Themen der heutigen Lebensrealität. Unprätentiös und mit beeindruckender Gelassenheit fesselt er mit scharfsinnigem Witz. Selten wird in einer derart radikalen Schlichtheit ein Stoff der Weltliteratur derart gekonnt auf den Punkt gebracht.


 


Performance, Musik, Komposition: Jonas Werling 
Text: Jonas Werling, Nadja und Martin Brachvogel, Victoria Fux
Regie: Nadja und Martin Brachvogel, Dramaturgie: Nadja Brachvogel, Victoria Fux
Technik: Martin Brachvogel, Fotos: Follow The Rabbit Graz